Das 2. Quartal 2018


Liebe Freunde unserer Veranstaltungen

Der Winter scheint nun endgültig vorbei zu sein! Daher wollen wir auch unser Programm gleich mit einem Spaziergang durch Moabit starten. Wir sind sehr zuversichtlich, dass das Wetter hält. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an unseren Veranstaltungen.

  • Im April lernen wir einen interessanten Teil von Moabit kennen.
  • Im Mai besuchen wir den Bund.
  • Im Juni geht es um ein Design der besonderen Art.

Für die Teilnahme an den Veranstaltungen erheben wir jeweils eine Kostenpauschale von 6 € für Nicht-Mitglieder, Mitglieder zahlen 5 €.
Der Verein haftet nicht für Unfälle oder sonstige Schäden während der Veranstaltung und auf dem Hin- und Rückweg.

Die Teilnehmerzahl ist zum Teil begrenzt, eine Anmeldung ist erforderlich bzw. erwünscht. Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben.
Im Verhinderungsfall bitten wir um rechtzeitige Absage.

Telefonische Anmeldung: 030 939 533 55 (Weiterschaltung)
Anmeldung per e-mail


Sie können hier unser aktuelles Programm herunter laden: Flyer-Download

Sonnabend, 21. April 2018
15:00 Uhr

Die südliche
Mitte
von Moabit

Im Rahmen unserer Reihe von Spaziergängen durch unseren Stadtteil, die Zugezogenen ebenso wie „alten Hasen” einen Überblick bieten sollen, werden wir uns dieses Mal, wiederum unter der kundigen Leitung von Herrn Andreas Szagun, der einigen von Ihnen sicher aus früheren Führungen noch in guter Erinnerung ist, die südliche Mitte von Moabit anschauen.

Bier und Porzellan haben in Moabit etwas gemeinsam, wo der Kurfürst einst jagte, jagen sich heute manche Hunde und im heutigen Wohngebiet rauchten die Schlote. Nicht zu vergessen: Einst sollten Raupen das Gebiet bevölkern. Aber auch mit einem traurigen Aspekt unserer Geschichte werden wir uns befassen. Seien Sie gespannt, auch Sie werden wahrscheinlich noch etwas Neues erfahren.

Anmeldung unter den Nummern 030 939 533 53 und 030 939 533 55 (Weiterschaltung)


Ort:
Stromstraße 10 b
10555 Berlin
Café-Restaurant Am Park

Freitag, 25. Mai 2018
15:00

Bundesministerium für
wirtschaftliche Zusammenarbeit
und Entwicklung

Der Berliner Dienstsitz befindet sich in den oberen Etagen des „Europahauses” in Nachbarschaft u.a. zum Martin-Gropius-Bau. Berlin ist der zweite Dienstsitz des BMZ. Hier arbeiten vor allem die Referate, die der Leitung des Ministeriums unmittelbar unterstellt sind.
Das 1931 erbaute Gebäude war eines der ersten Bürohochhäuser in Berlin und wurde in Stahlskelettbauweise errichtet. Mit seinen elf Stockwerken und meterhohen Leuchtwerbetafeln prägte es in den 1930er Jahren das Stadtbild.

Zu den Aufgaben des BMZ gehören u.a. die Planung und politische Steuerung der deutschen Entwicklungszusammenarbeit, die Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft und der Wirtschaft, die Kooperation mit den Partnerländern und mit multilateralen Organisationen sowie die entwicklungspolitische Informations- und Bildungsarbeit.

Das BMZ hat gegenwärtig im Inland rund 1.000 Beschäftigte, davon ca. 34 Prozent in Berlin. Ein Teil der Belegschaft ist regelmäßig für einige Jahre weltweit für die Entwicklungspolitik tätig.

Anmeldung unter Angabe von Name, Geburtsdatum, Ausweisnummer und gewünschter Uhrzeit unter den Nummern 030 939 533 53 und 030 939 533 55 (Weiterschaltung) unerlässlich bis 9. Mai 2018.



Ort:
Stresemannstraße 94
10963 Berlin

Sonnabend, 9. Juni 2018
14:30 Uhr

Die
Braun-Sammlung Ettel

Museum für Design

Innovativ, ästhetisch, brauchbar: Ein Besuch bei Werner Ettels Braun-Sammlung – So stellte sich Dieter Rams, vierzig Jahre lang Gestaltungschef bei dem Elektrogerätehersteller im Taunus, gutes Design vor. Eine Reminiszenz an eine frühe Start-up-Kultur und etwas auch vielleicht an die eigene Geschichte.

Seit 2012 im Besitz eigener Räumlichkeiten in Moabit und seit 2015 Mitglied im Landesverband der Museen zu Berlin, wird die Sammlung nach wie vor als gemeinnütziger Verein organisiert. Neben den Produkten – von der Türklinke bis zum Fernseher – ist so ziemlich alles vorhanden, was Braun einmal hergestellt hat und wird abwechselnd in Dauer- und Sonderausstellungen präsentiert.
Der langjährige Chefdesigner Jonathan Ive von Apple ist bekennender Rams-Verehrer. Bekanntermaßen inspirierte z.B. ein Braun-Objekt den ersten iPod: das Taschenradio T3 von 1958.

Freiundlicherweise wird uns Herr Ettel persönlich im Juni durch die Daueraustellung führen.

Anmeldung erwünscht unter
030 939 533 53 und 030 939 533 55 (Weiterschaltung)


Ort:
Elberfelder Straße 37
10555 Berlin
Aktualisiert am 09.04.2018
Flyer-Download